Mandantenbrief Blitzlicht 04/2015
P. 1

04 / 2015
Termine Steuern/Sozialversicherung  April/Mai 2015
Steuerart
Fälligkeit
Lohnsteuer, Kirchensteuer, Solidaritätszuschlag
10.04.2015 1
11.05.2015 2
Umsatzsteuer
10.04.2015 3
11.05.2015 4
Ende der Zahlungsschonfrist bei Überweisung 5 obiger Steuerarten
spätester Eingang eines Schecks 6 beim Finanzamt
13.04.2015
15.05.2015
07.04.2015
08.05.2015
Gewerbesteuer
Entfällt
15.05.2015
Grundsteuer
Entfällt
15.05.2015
Ende der Zahlungsschonfrist bei Überweisung 5 obiger Steuerarten
spätester Eingang eines Schecks 6 bei der Behörde
Entfällt
18.05.2015
Entfällt
12.05.2015
Sozialversicherung 7
28.04.2015
27.05.2015
Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag
Seit dem 01.01.2005 ist die Kapitalertragsteuer sowie der darauf entfallende Solidaritätszuschlag zeitgleich mit einer erfolgten Gewinnausschüt- tung an den Anteilseigner an das zuständige Finanzamt abzuführen.
Sehr geehrte Damen und Herren,
Steuerzahler sollten sich nicht darauf verlassen, dass ihnen das Finanzamt vor Jahren die Pflicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung erlassen hat. Wenn sich Gesetze oder Einkommensverhältnisse gravierend ändern, dann muss ggf. wieder eine Einkommensteuererklärung abgegeben werden.
Betriebsinhaber, die nur einen Auftraggeber haben und für ihre regelmäßigen Fahrten einen Pkw nutzen, werden durch eine Entscheidung des Bundes- finanzhofs gegenüber anderen Steuerzahlern benachteiligt. Es bleibt abzu- warten, ob die Finanzverwaltung das auch so sieht.
Haben Sie Fragen zu den Artikeln dieser Blitzlicht-Ausgabe oder zu anderen Themen? Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.
Grundeigentümer
Zinsanteile in Kaufpreisraten
bei Grundstücksverkäufen
Wird die Kaufpreisforderung aus einem Grundstücksverkauf für mehr als ein Jahr gestundet, enthalten die zwischen Besitzübergang und Fälligkeit des Kauf- preises zu zahlenden Raten einen Zins- anteil.
Ein Mann verkaufte im September 2005 sein Wohngrundstück. Der Nut- zen- und Lastenwechsel erfolgte zum
1. April 2006. Die Käufer zahlten auf den Kaufpreis ab diesem Datum Teil- beträge von monatlich mindestens 2.000 €. Der gesamte restliche Kauf- preis war am 31. März 2011 fällig.
Für den abgelaufenen Monat, bei Vierteljahreszahlern
für das abgelaufene Kalendervierteljahr.
Für den abgelaufenen Monat.
Für den abgelaufenen Monat, bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat; bei Vierteljahreszahlern (ohne Dauerfristverlängerung) für das vorangegangene Kalendervierteljahr.
Für den abgelaufenen Monat, bei Dauerfristverlängerung für den vorletzten Monat, bei Vierteljahreszahlern (mit Dauerfristverlängerung) für das vorangegangene Kalendervierteljahr.
Umsatzsteuervoranmeldungen und Lohnsteueranmel- dungen müssen grundsätzlich bis zum 10. des dem An- meldungszeitraum folgenden Monats (auf elektronischem Weg) abgegeben werden. Fällt der 10. auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag, ist der nächste Werktag der Stich- tag. Bei einer Säumnis der Zahlung bis zu dreiTagen wer- den keine Säumniszuschläge erhoben. Eine Überweisung muss so frühzeitig erfolgen, dass die Wertstellung auf dem Konto des Finanzamts amTag der Fälligkeit erfolgt. Bei Zahlung durch Scheck ist zu beachten, dass die Zahlung erst dreiTage nach Eingang des Schecks beim Finanzamt als erfolgt gilt. Es sollte stattdessen eine Einzugsermächtigung erteilt werden.
Die Fälligkeitsregelungen der Sozialversicherungsbeiträge sind einheitlich auf den drittletzten Bankarbeitstag des laufenden Monats vorgezogen worden. Um Säumnis- zuschläge zu vermeiden, empfiehlt sich das Lastschrift- verfahren. Bei allen Krankenkassen gilt ein einheitlicher Abgabetermin für die Beitragsnachweise. Diese müssen dann bis spätestens zwei Arbeitstage vor Fälligkeit (d. h. am 24.04./25.05.2015) an die jeweilige Einzugsstelle über- mittelt werden. Regionale Besonderheiten bzgl. der Fällig- keiten sind ggf. zu beachten. Wird die Lohnbuchführung durch extern Beauftragte erledigt, sollten die Lohn- und Gehaltsdaten etwa 10Tage vor dem Fälligkeitstermin an den Beauftragten übermittelt werden. Dies gilt insbeson- dere, wenn die Fälligkeit auf einen Montag oder auf einen Tag nach Feiertagen fällt.
1
2 3
4 5
6 7


































































































   1   2   3   4